Hinweis zur Aktualität

Da wir seit Februar 2019 auf AndroidAPS umgestiegen sind und daher Loop nicht mehr nutzen, sind insbesondre die technischen Beiträge dieser Seite an einigen Stellen nicht mehr aktuell. Mehr zu AndroidAPS und unseren Erfahrungen damit folgt in Kürze.

Loop funktioniert ausschließlich unter folgenden Voraussetzungen: Sie benötigen

  • eine kompatible Insulinpumpe
  • ein kompatibles CGM
  • ein Gerät namens "RileyLink"
  • ein kompatibles iPhone bzw. iPod Touch
  • einen Apple Mac-Computer mit dem Betriebssystem High Sierra macOS 10.13.4 oder Nachfolger
  • die Gratis-Programmierumgebung von Apple namens "Xcode"

Sie müssen in der Lage sein, Software auf Ihrem Mac zu installieren und benötigen einen Apple Developer Account, um Loop auf Ihrem iPhone installieren zu können. Sie benötigen den Apple-Computer nicht für die tägliche Nutzung von Loop, jedoch für die Installation von Loop auf Ihrem iPhone.

Ferner will ich drauf hinweisen, dass die Loop-App Gesundheitsdaten (Blutzuckerwerte, etc.) mit Apples Heath-App austauscht (was man beim ersten Start von Loop auch bestätigen muss). Man muss sich also bewusst sein und es wollen, dass die Gesundheitsdaten des Loop-Nutzers auf US-Servern gespeichert werden! Hier muss jeder selbst entscheiden, ob das für ihn ein “No Go“ ist, ich will aber explizit drauf hingewiesen haben!

Bleibt die Frage, ob es auch andere Do-it-Yourself-Loopsysteme gibt. Ja, gibt es. Beim Stöbern im Internet bin ich auf folgende private Seite mit Erfahrungen zu Closed Loop gestoßen: beate_putzt. Dort ist eine Accu-Chek Combo, ein Dexcom G5 und ein Samsung Galaxy S4 mini im Einsatz. Bei Interesse bitte direkt dort nachfragen, ich konzentriere mich hier auf das System mit den oben beschriebenen Komponenten.

Es scheinen grundsätzlich nur Pumpen von Medtronic geeignet zu sein, und hier auch nur solche, die zwischen 2006 und 2012 hergestellt wurden, und die dürfen auch nur eine bestimmte Firmware-Version haben. In der Loop-Dokumentation wird das genauestens erläutert, daher lesen Sie sich das bitte gut durch, bevor Sie Geld in irgendetwas anderes investieren.

Nun hatten wir leider keine solche Insulinpumpe, da meine Tochter derzeit noch die Roche Insight Pumpe trägt. Da ich aber Feuer und Flamme bin, dieses Projekt umzusetzen, habe ich mich nach passenden Modellen auf dem Gebrauchtmarkt umgesehen, also bei Ebay, auf Ebay-Kleinanzeigen und auf Quoka. Tatsächlich wurde gestern ein Modell auf Ebay versteigert, allerdings bin ich beim Preis von 370 Euro aus der Auktion ausgestiegen. Das wurde mir einfach zu viel.

Auch auf Ebay-Kleinanzeigen wurde ich fündig, aber leider nicht mit passender Firmware-Version. Letztlich habe ich dort dann eine Suchanzeige aufgegeben - und tatsächlich kam gleich am nächsten Tag, also heute, folgende schöne Nachricht - siehe Bild!

Fazit: Wenn Sie nicht zufällig eine geeignete Pumpe mit geeigneter Firmware haben, findet man mit etwas Mühe und Glück auf dem Gebrauchtmarkt eine. Nur nicht aufgeben... :-)

Es sei außerdem darauf hingewiesen, dass, sollte man die Pumpe je zu Medtronic einschicken müssen wegen etwaiger Defekte, automatisch die neueste Firmware aufgespielt wird, so dass sie danach nicht mehr für Loop brauchbar ist.

Wenn man dann eine gebrauchte Pumpe erstanden hat und vorher ein anderes (oder gar kein) System verwendet hat, empfieht es sich, sie eine Zeit lang ohne Loop zu nutzen, um den Umgang damit zu lernen. So mussten auch wir umlernen, auch beim Katheter setzen. Hier gibt es schöne Erklärvideos im Internet, z.B. wie man einen Medtronic Mio setzt und das Reservoir füllt (auf Englisch und mit einer neuen 640G-Pumpe).

Als CGM sind folgende Systeme kompatibel:

  • Dexcom G5 und G6
  • Dexcom G4 mit "Share Receiver", der sich wiederum mit der Share2 App auf dem iPhone verbindet
  • Das Medtronic Minimed Enlite CGM

Da meine Tochter bereits mit dem Dexcom G5 ausgestattet ist, sollte das also keine Hürde sein.

Laut der Loop-Dokumentation funktioniert das ganze System auch ohne Mobilnetz, lediglich Bluetooth muss aktiviert sein.

RileyLink mit iPhone

Loop funktioniert nicht ohne ein kleines Gerät namens "RileyLink", welches Bluetooth-Signale vom iPhone in Funksignale für die Medtronic-Pumpe "übersetzt" und umgekehrt.

Es gibt detaillierte Bauanleitungen im Internet, mit denen man sich angeblich ein RileyLink-Gerät zusammenlöten kann. Da aber das Löten von winzigen Elektronikbauteilen auf eine Platine so gar nicht meine Stärke ist (und da scheine ich nicht alleine zu sein), kann man sich das Gerät auch in den USA bestellen. Ein paar Freiwillige scheinen sich damit ein paar Dollars dazu zu verdienen.

Zum Preis von 150$ kommen noch die Einfuhrumsatzsteuer von 19% (ca. 25 Euro) und eine DHL-Gebühr von 6€, die man bei Anlieferung durch den Paketboten bereit halten sollte. Von der Bestellung bis zur Anlieferung hat es bei uns 2 Wochen gedauert.

Für die lange Wartezeit empfieht der Autor der Loop-Dokumentation, sich mit der Pumpe - so man sie schon hat - auseinander zu setzen, seinen Apple-Computer und sein iPhone auf den neuesten Stand zu bringen und Xcode zu installieren, ein Backup vom iPhone anzulegen, und vieles mehr.

Weblinks zu Loop

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.