Nach der Diabetes Typ 1 Erstmanifestation bei unserer damals 6-jährigen Tochter im April 2015 hat sich für uns - wie wohl für alle Betroffenen - sehr viel verändert. Darauf will ich aber im Detail nicht eingehen, denn jeder wird hier seine Geschichte zu erzählen haben.

Ein Satz unseres Diabetologen an der Universitäts-Kinderklinik in Erlangen hat sich mir aber eingeprägt:

Früher musste man sein Leben dem Diabetes anpassen. Heute passt man den Diabetes an sein Leben an.

Genau in diesem Sinne versuchen wir seither, die Diabetestherapie unserer Tochter unserem Familienleben und den Interessen unserer Tochter anzupassen. Zwei Dinge stehen dabei im Vordergrund:

  1. Wir wollen die bestmögliche Therapie, d.h. wir wollen den medizinischen und technischen Fortschritt im Bereich der Diabetologie so schnell wie möglich nutzen.
  2. Dabei ist uns wichtig, dem Thema Diabetes so viel Raum wie nötig, aber so wenig wie möglich einzuräumen. Unser Familienleben soll eben nicht um den Diabetes kreisen.

Eine technische Entwicklung, von der wir uns in dieser Hinsicht viel versprechen, sind Closed Loop Systeme, denn sie vermindern nicht nur das Risiko von Hypoglykämien, sondern - bei echten Closed Loops - auch die Zeiträume mit zu hohen Zuckerwerten. Da sich die Verfügbarkeit dieser Systeme in Deutschland aus verschiedenen Gründen länger hinzieht als erhofft,

So entstand die Idee zu diesen Internetseiten. Wir wollen hier unsere Erfahrungen auf der Suche nach Closed Loop Systemen an andere betroffene Diabetiker und deren Familien weitergeben.


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Weblinks

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.